# 39


Tumblr_m2u95ycaks1r1vglpo1_500_large
Sanft massiere ich meine Schläfen und bilde mir ein, das dadurch die Kopfschmerzen und die Müdigkeit weggehen, wie naiv. Als ich meine Augen wieder öffne, bemerke ich den neugierigen Blick von Benjamin. Ich lächele ihn an und streichele mit einer Hand über seinen Bauch. " Schick siehst du aus, kleiner Mann." lache ich leise und sehe wie sich auch ein breites Lächeln auf seinem kleinen,süßen Gesicht bildet." Du siehst aber auch hübsch aus." sagt Jonas leise. " Danke, dafür bin ich aber auch todmüde." Ich schließe die Augen wieder, döse wahrscheinlich nochmal ein und öffne die Augen erst wieder als mir Jonas sagt das wir da sind. "Ehrlich? Schon ?" murmele ich noch etwas verschlafen und sehe das Benny neben mir im Babysitz auch eingeschlafen ist. " Er schläft." flüstere ich und sehe Jonas an bevor ich mich vorbeuge und Benjamin einen Kuss auf die Stirn hauche. " Mein Baby." Jonas steigt aus und kommt zu uns, nimmt Benny sanft hoch und seufzt. " Hey, nicht schlafen, du hast doch gleich deinen großen Auftritt. " flüstert er und streichelt dem Kleinen über die Wange. Langsam steige ich auch aus dem Auto und sehe mich etwas um. Niemand zu sehen, vielleicht sind wir zu früh dran, denke ich mir. Mein Blick bleibt an einem Auto hängen und wandert dann bis zum Kennzeichen. " Jonas!" hauche ich entsetzt und reiße die Augen auf. " Was ist los ? " antwortet er besorgt auf meine Worte und kommt zu mir. Sein Blick folgt meinem und er flüstert ein "Oh!" in die Luft zwischen uns. Ich merkte, wie ich Gänsehaut bekomme und wende mich zu Jonas. " Was macht er hier? Ich dachte, der ist in Australien !?" " Möchtest du lieber wieder nach Hause ?" fragt Jonas besorgt und nimmt kurz meine Hand in seine. " Nein, kneifen ist nicht." sage ich und hole schnell meine Handtasche aus dem Auto. " Komm, gehen wir." sage ich schnell und zwinge mich zu einem sanften Lächeln. Zusammen gehen wir zu der kleinen Kirch und das unwohle Gefühl in meinem Magen breitet sich immer weiter aus. Schüchtern schaue ich mich in der Kirch um und geht dann langsam weiter. Erschrocken zucke ich zusammen als jemand nach meiner Hand greift und mich sanft zu sich zieht. " Mel, können wir reden ? " fragst du leise und unsicher und klopfst mit der Hand auf den freien Platz neben dir. Schnell schüttel ich den Kopf und befreie meine Hand. " Jetzt nicht." Ich gehe weiter, versuche mich nicht nach dir umzudrehen und unterdrücke den Schauer, der mir über den Rücken läuft. Die Orgel setzt ein und ich suche mir schnell einen Platz, versuche mich anstrengt auf den Gottesdienst und die Taufe von Valentina und Benjamin zu konzentrieren, vergeblich. Immer wieder schweifen meine Gedanken ab, zu dir.  Aber ich kann es nicht, kann nicht zu dir gehen, kann nicht mit dir reden, jetzt zumindest noch nicht.

Zum Schluss möchte ich noch schnell allen Danken die mich getaggt beziehungsweise mir einen Blogaward verliehen haben :  if this was a movieunwichtig,ghostcloé und emii, rose, miss independent, janina und fine. Danke danke danke, ihr Süßen. ♥ 

Kommentare:

samira griffey hat gesagt…

heyhey (:
ich bin ursprünglich eigentlich cloé, hab aber alles geändert.
meine richtige blogadresse ist jetzt http://i-will-love-you-better-now.blogspot.de/ und ich heiße samira. wär shön wenn du das umnennen könntest (:

Sarah hat gesagt…

Du schreibst unfassbar gut, ein großes Kompliment an dich!



http://fragilebirds.blogspot.de/